29. September 2014

VRmagic bezieht neuen Firmensitz in Turley

Seit dem 22. September ist VRmagic in der Neckarstadt –Ost auf der Konversionsfläche Turley ansässig.


Auf der Konversionsfläche Turley stehen dem Mannheimer Technologieunternehmen auf insgesamt 4.600 Quadratmetern sowohl attraktive Büroflächen in einem historischen Gebäude als auch moderne Werkstätten und Labors für die Fertigung in einem neuen Anbau zur Verfügung. In dem Altbau, der bis 2005 die Außenstelle der Universität Maryland beherbergte, haben Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb und Administration die Arbeit aufgenommen. Die historischen Strukturen des Sandsteinbaus wurden aufwändig und denkmalgerecht saniert und durch moderne architektonische Elemente ergänzt. Der neue Anbau ist in einer Baulücke zwischen den historischen Gebäuden entstanden und dient als gläserne Manufaktur. Diese bietet neben modernen Fertigungsbedingungen durch die Glasfront zur B38 Einblick auf die Produktion der Simulatoren. „Unser neuer Firmensitz bestehend aus saniertem historischem Bau und neuer gläserner Manufaktur ist ein gutes Beispiel für die erfolgreiche Umwandlung ehemaliger Kasernengebäude in einen Ort innovativen Arbeitens.“ so Dr. Markus Schill, Vorstand von VRmagic.


Das beständige Wachstum war für VRmagic Anlass für die Suche nach einem neuen Firmensitz. Bei der Auswahl des neuen Standortes war es wichtig, dass sich die Räumlichkeiten in Mannheim befinden und zudem genug Kapazität für eine zukunftsweisende und wirtschaftliche Nutzung bieten. „Die Stadt Mannheim hat unser Vorhaben, einen neuen Firmensitz in Mannheim zu finden und in Turley zu realisieren, von Beginn an unterstützt“, so Norbert Hinckers, Vorstand von VRmagic. „Der Bezug der neuen Räumlichkeiten ist ein weiterer Meilenstein in der Geschichte von VRmagic. Am neuen Standort in Turley wollen wir das Unternehmen in eine vielversprechende Zukunft führen.“