22. July 2013

University of Toronto integriert Eyesi Indirect in Facharztausbildung

An der University of Toronto erlernen angehende Augenärzte die binokulare indirekte Ophthalmoskopie durch ein vierwöchiges Simulatortraining mit Eyesi Indirect.


Nach dem medizinischen/chirurgischen Praktikum absolvieren in Kanada alle angehenden Augenärzte im zweiten Jahr den Toronto Ophthalmology Residency Introductory Course (TORIC) am Department of Ophthalmology and Vision Sciences der University of Toronto. Dieser sechswöchige Kurs am Ende des ersten Jahres der Facharztausbildung vermittelt grundlegende augenheilkundliche Kenntnisse und diagnostische Fähigkeiten. Um die binokulare indirekte Ophthalmoskopie zu erlernen, sah der Lehrplan dieses Jahr erstmalig ein strukturiertes, vierwöchiges  Simulatortraining mit Eyesi Indirect vor. Nach einer einführenden Vorlesung erhielten die 42 Teilnehmer individuelle Logins und konnten mittels der breiten Auswahl  relevanter Pathologien das Diagnostizieren von Netzhauterkrankungen trainieren.


„Alle teilnehmenden Assistenzärzte empfanden das Simulatortraining mit Eyesi Indirect als sehr hilfreich“, so Dr. Wai-Ching Lam, Residency Director des Departments of Ophthalmology and Vision Sciences. „Viele Studierende wünschen sich, das Simulatortraining wäre weiter in ihre Facharztausbildung integriert, damit sie nach dem TORIC weiter trainieren können.“

 

Angehende Augenärzte beim Training mit Eyesi Indirect