01. February 2013

Mannheimer Schüler zu Gast bei VRmagic

Am 1. Februar besuchte die 9d des Mannheimer Karl-Friedrich-Gymnasiums VRmagic. Dabei hatten sie die Möglichkeit, die Trainingssimulatoren Eyesi Indirect und Eyesi Surgical zu testen.


Der Besuch fand im Rahmen des Fachs Naturwissenschaft und Technik (NwT) statt. Im Vordergrund des NwT-Unterrichts stehen fächerübergreifende und technikorientierte Themen. Da zu dem Zeitpunkt das Thema Auge behandelt wurde, hat der führende Anbieter von Trainingssimulatoren für die Ausbildung von Augenärzten die 20 Schüler und zwei Lehrerinnen in seine Räumlichkeiten eingeladen. 

Die richtige Sichtlinie zur Pupille des Patienten finden, die Lupe kontraintuitiv bewegen, die Lupe im passenden Abstand zum Auge des Patienten führen – es braucht etwas Übung, um die Netzhaut mit einem indirekten Ophthalmoskop zu untersuchen. Davon konnten sich die Neuntklässler selbst mit Hilfe von Eyesi Indirect überzeugen. Eyesi Indirect ist ein Simulator für das Training der binokularen indirekten Ophthalmoskopie. Der Simulator bietet eine realitätsnahe Lernumgebung, in der Nutzer die Untersuchung der Netzhaut an einem virtuellen Patienten trainieren können. Ihr chirurgisches Talent konnten die Gymnasiasten an Eyesi Surgical testen. Mit dem Augenchirurgie-Simulator können Eingriffe am vorderen und hinteren Augenabschnitt trainiert werden.

Der Besuch bei VRmagic war nicht die erste Kooperation zwischen VRmagic und dem Karl-Friedrich-Gymnasium. Schüler des Mannheimer Gymnasiums hatten bereits im November 2011 die Gelegenheit einen von VRmagic in Zusammenarbeit mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg entwickelten Augmented-Reality-Simulator für Magnetfelder zu testen.

 

Schüler des Karl-Friedrich Gymnasiums an Eyesi Surgical