10. February 2012

Neues VRmagic SDK bietet Bildverarbeitungsbibliothek

Mit Version 3.14 des Software Development Kits stellt VRmagic für alle Kameramodelle eine einfache Bildverarbeitungsbibliothek für maschinelles Sehen zur Verfügung.


Die Bibliothek enthält hoch entwickelte Algorithmen für Aufgaben wie Objekterkennung, Blobsegmentierung oder Barcode-Reader. Der gesamte Code ist für den DSP des DaVinci™ SoC der intelligenten Kameras von VRmagic optimiert, läuft aber auch auf dem ARM Core sowie auf dem PC unter Linux und Windows (x86).

 

„Viele unserer Kunden setzten Open Source Algorithmen ein, um Lizenzkosten zu vermeiden. Allerdings sind diese Algorithmen nicht für eine schnelle Performance auf dem DSP optimiert. Mit der VM_LIB bieten wir unseren Kunden jetzt kostenlos eine Basis-Bildverarbeitungsbibliothek für alle Kameramodelle an. Besondere Stärken der VM_LIB liegen in der Objekterkennung“, so Oliver Menken, Leiter Marketing und Vertrieb bei VRmagic.

 

Demo Source Codes für DSP und USB/PC sind in dem SDK enthalten. Die VM_LIB steht für nicht-kommerzielle Zwecke und zur Entwicklung von Applikationen mit Komponenten des Herstellers kostenlos zur Verfügung. Soll eine Applikation in einem Produkt vertrieben werden, können Lizensierungen vereinbart werden.

 

Das Software Development Kit von VRmagic ermöglicht Entwicklern eine generische Interface-Programmierung, die mit allen Kamera­modellen des Herstellers kompatibel ist. Die übersichtliche Entwicklungsumgebung bietet Anwendern Kontrolle über alle Kamerafunktionen und den uneingeschränkten Zugriff auf die Sensor-Rohdaten. Es ist kompatibel mit allen aktuellen Windows Betriebssystemen und Linux und enthält Demo-Programme und frei verwendbare Sourcecodes verschiedener Entwicklungsplattformen.

 

 

Die VM_LIB stellt hoch entwickelte Algorithmen für Bildverarbeitungsaufgaben, wie beispielsweise Blobsegmentierung, zur Verfügung.