28. July 2014

Software Release 2.9 für Eyesi Surgical veröffentlicht

Für den Augenchirurgie-Simulator Eyesi Surgical ist ab sofort eine neue Software-Version erhältlich. Die Software Release 2.9 enthält zahlreiche Neuerungen für das Training von Kataraktchirurgie, zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten im Trainingsmodul für Netzhautablösung sowie überarbeitete Darstellungen von Beleuchtung und Optiken im Bereich Vitreoretinalchirurgie. Um die gesamte Beleuchtungssituation im OP besser wiederzugeben wurde zudem in allen Katarakt-Trainingseinheiten der Rotreflex überarbeitet.


Kapsulorhexis-Training

Im Trainingsszenario für weiße Katarakte können Nutzer nun durch das Injizieren von Luft die Trypanblau-Färbung des Endotheliums verhindern. Zudem wurde die graphische Darstellung überarbeitet und bietet durch kontrastarmere Rhexis-Kanten und durch optimiertes Gewebeverhalten abgelöster Membranfragmente ein realistischeres Trainingserlebnis.

Irrigation und Aspiration

Das Training der Irrigation und Aspiration wurden vollständig überarbeitet. Die Kortex-Aspiration kann nun kontrollierter durchgeführt werden und das Ablösen des Kortex ist wirklichkeitsgetreuer dargestellt. Dadurch erscheint das Absaugen des Kortex wie ein realer Eingriff. Darüber hinaus wird mit der neuen Software die Wahrnehmung von visuellen Warnsignalen wie der Bildung von Sternfalten bei der versehentlichen Aspiration der hinteren Kapsel geschult.

IOL-Implantation

Das Zusammenspiel zwischen der eingesetzten Linse und den wesentlichen anatomischen Strukturen wurde in der neuen Software-Version stärker berücksichtigt. So hilft eine deutlichere Darstellung der hinteren Kapsel dem Nutzer dabei, ein besseres Verständnis ihrer Tiefe zu entwickeln und damit den passenden Injektions-Winkel zu wählen.

Phaco Divide and Conquer

Die Handhabung des Phako-Instruments im Modul Divide and Conquer wurde hinsichtlich des Strömungsverhaltens und Ultraschalls optimiert und bietet nun bessere Trainingsmöglichkeiten für das Zerteilen und Entfernen der Linse. Zudem werden das Ansaugen von Linsenmaterial, die Okklusion des Phako-Instruments sowie die Emulsifikation der Linse noch realistischer simuliert.

Netzhautablösung

Das Modul Retinal Detachment wurde um eine weitere Behandlungsmöglichkeit ergänzt. Als Alternative zur Öl-Tamponade kann die Netzhaut mittels Gas stabilisiert werden. Zudem ist es nun möglich, nach der PFC-Phase Luft zu injizieren.

Vitreoretinal-Optiken und Beleuchtung

Damit Nutzer bereits vor ihrem ersten Einsatz im OP ein umfassendes Verständnis für Optiken und Beleuchtung erhalten, wurden diese Aspekte für die Software-Version 2.9 neu gestaltet. Das komplexe Zusammenspiel von sich änderndem Fokus, Zoom und dem Einstellen des Fokus der vitreoretinalen Weitwinkel-Optiken werden nun noch exakter abgebildet. Die Weitwinkel-Linse ist im Mikroskop sichtbar und verursacht den typischen „Schlüsselloch-Effekt“.

Weitere Neuerungen

  • Die seitliche Bewegung des Instrumenten-Fußpedals wird nun voll unterstützt. Über die zusätzliche Achse können verschiedene Funktionen der Phako- oder Vitrektomiemaschine gesteuert werden.
  • Ein neues Menü für die Fußpedal-Einstellungen erlaubt, die Bewegungsachsen und Knöpfe des Pedals individuell mit Funktionen zu belegen.
  • Die neue Software enthält ein automatisches Online-Update

Die neue Eyesi Surgical Software 2.9 wird ab sofort an alle Kunden mit einem gültigen Service-Vertrag ausgeliefert.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur neuen Software finden Sie hier

 

 

Injektion von Luft, um das PFC nach dem Wiederanlegen der Netzhaut zu entfernen