11. October 2011

Hochauflösende Intelligente Kameras mit Global Shutter

Mannheim. Der deutsche Kamerahersteller VRmagic erweitert seine Serie intelligenter Kameras um drei neue Modelle mit hochauflösenden Sensoren. Die programmierbaren, Linux-basierten Komponenten werden zur VISION 2011 auch mit dem CCD-Sensor ICX445 von Sony und den CMOS-Sensoren CMV 2000 und CMV 4000 von CMOSIS erhältlich sein.


Das neue Kameramodell VRmDC-14 ist mit einem 1/3 Zoll Sony ICX445 CCD-Sensor mit Progressive Scan Interline Transfer mit einer Auflösung von 1,25 Megapixel (1296 x 966 Pixel) ausgestattet. Mit der VRmDFC-22 und der VRmDFC-42 stellt VRmagic zwei Kameras mit einer Kombination von DaVinci Dual Core Prozessor, FPGA und CMOS-Sensor mit Global Shutter vor. Der 2/3 Zoll-Sensor CMV 2000 von CMOSIS hat eine Auflösung von 2,2 Megapixel (2048x1088), der quadratische CMV 4000-Sensor bietet eine Auflösung von 4,2 Megapixeln (2048x2048). Die Kameras sind in monochrom und Farbe, als Platinenversion oder im hochwertigen Aluminiumgehäuse mit C-Mount-Anschluss erhältlich.

 

Alle intelligenten Kameras von VRmagic enthalten mit dem DaVinci Prozessor von Texas Instruments einen 300 MHz ARM9-Prozessor, auf dem das Linux-Betriebssystem läuft, und einen 600 MHz DSP mit 4800 MIPs, der komplett für Bildverarbeitungsaufgaben zur Verfügung steht. Die Kameras sind mit 256 MB RAM und einem 512 MB Flash-Baustein ausgestattet. Unterstützte Schnittstellen sind Ethernet, USB 2.0 Host, RS232 und General Purpose I/O, Analog-Video Ausgang sowie optional digitalem Videoausgang und Audio-Schnittstelle. Entwickler können eigene Bildverarbeitungs-Algorithmen auf ihrem Host-System entwickeln und über Cross Compiler in den DSP und den ARM-Prozessor der Kamera übertragen.