30. April 2019

Vernetzte Augenchirurgie-Simulatoren bieten Leistungsvergleich

Mannheim. Mit der aktuellen Softwareversion für den Augenchirurgie-Simulator Eyesi bietet der deutsche Hersteller VRmagic trainierenden Augenärzten nicht nur eine detaillierte Evaluation ihrer eigenen chirurgischen Leistung, sondern auch einen Vergleich mit den Trainingsergebnissen anderer Nutzer. Möglich ist diese Datenaufbereitung durch die Vernetzung der weltweit installierten Trainingsgeräte.


An den Eyesi Virtual-Reality-Simulatoren können Augenärzte chirurgische Eingriffe systematisch in einer risikofreien Trainingsumgebung üben. Nach jeder Trainingseinheit zeigt der Simulator eine detaillierte Bewertung der Leistung an. An Simulatoren, die über das Internet verbunden sind, können Nutzer nun zusätzlich eine statistische Analyse aufrufen, die ihre eigene Leistung im Vergleich zu anonymisierten Trainingsdaten anderer Chirurgen darstellt.

 

»In der aktuellen Testversion fließen rund 250 Datensätze aus 39 Institutionen in den Leistungsvergleich ein“, so Markus Schill, Geschäftsführer von VRmagic. »Nach ersten Rückmeldungen sind Ärzte in der Ausbildung sehr an dem vergleichenden Feedback interessiert, um ihre eigene Leistung besser einschätzen und gezielter trainieren zu können. «

 

Die neue Auswertung von verschiedenen Parametern am Simulator zeigt Trainierenden, ob sie im Vergleich zu anderen auf Anhieb eine gute Leistung erbringen, wie ihre Lernkurve verläuft und wie verlässlich sie ein gutes Ergebnis erreichen.

 

Das vorinstallierte Curriculum des Simulators enthält Aufgaben mit steigendem Schwierigkeitsgrad – von chirurgischen Fertigkeiten und Prozeduren bis zum Komplikationsmanagement. Für die Leistungsevaluation werden verschiedene Parameter, z. B. zum Umgang mit Instrumenten und Mikroskop, chirurgischer Effizienz und Gewebeschonung bewertet und zur Analyse des Trainingsverlaufs im System gespeichert.

 

Über Eyesi® Surgical

Eyesi® Surgical ist ein Virtual-Reality-Simulator für intraokulare Chirurgie. Die Simulatorplattform ist in allen wesentlichen Aspekten einer realen OP-Situation nachempfunden. Der Chirurg sitzt in gewohnter Haltung an einem Operationsmikroskop und führt Operationsinstrumente in ein mechanisches Augenmodell ein. Die simulierten Funktionen des Mikroskops und der OP-Maschine werden über Fußpedale bedient. Das Tainingssystem kann mit einem Operationsinterface für Vitreoretinal- oder Kataraktchirurgie ausgestattet werden.

 

Druckfähiges Foto Ärztin am Eyesi-Surgical-Simulator (Copyright VRmagic, Fotograf Rudolf Lachnith)

 

Druckfähiges Foto Anzeige des Leistungsvergleichs am Eyesi-Surgical-Simulator (Copyright VRmagic, Fotograf Rudolf Lachnith)